Direkt zum Inhalt

Willkommen beim ZKS, für unterstützung bitte unter 044 802 33 77 melden.

ZKS-News

Infodossier Podcast Folge 5: Social Media im Sportverein Teil 1

Die sozialen Netzwerke haben sich in den vergangenen Jahren zu einem mächtigen Instrument entwickelt. Mittlerweile verfügt die Schweiz über 7,5 Millionen Social Media Nutzer, darunter sind nebst Einzelpersonen auch Organisationen wie Unternehmen oder Vereine vertreten. Die Tendenz ist weiterhin wachsend. Höchste Zeit, sich dem Thema zu widmen. Deshalb sprechen wir in der fünften Episode des ZKS Boxestopps mit Digital Business Experte Raphael Frangi über die digitale Welt. Lohnen sich die eingesetzten Ressourcen für einen Sportverein oder geht es auch ohne Social Media Auftritt? Sie erfahren es in unserem neusten Sportcast.

Tipps und Tricks für gute Social Media Beiträge

Wir haben Ihnen hier einige Tipps und Tricks zusammengefasst, die Sie bei Ihrem Social Media Auftritt beachten sollten:

  • Regelmässigkeit beachten
    Posten Sie regelmässig. Als optimaler Richtwert können 3–5-mal wöchentlich genannt werden.
     
  • Bester Zeitpunkt analysieren
    Evaluieren Sie, wann Ihre Followerinnen und Follower online sind und planen Sie die Beiträge auf die entsprechende Uhrzeit. Verlassen Sie sich nicht auf Statistiken. Jede Zielgruppe funktioniert anders.
     
  • Fokus auf Video legen
    Nutzen Sie vermehrt Bewegtbild: Der Algorithmus priorisiert mittlerweile Videocontent. Zur Erklärung: Der Algorithmus ist ein komplexer Rechenvorgang, der dafür sorgt, dass die Inhalte sinnvoll sortiert werden. Die sozialen Medien steuern damit, welche Inhalte Ihnen als Userinnen und User bevorzugt angezeigt werden. Jede Nutzerin und jeder Nutzer hat andere Vorlieben und entsprechend eine andere Sortierung der Inhalte.
     
  • Interaktion fördern 
    Gestalten Sie den Beitrag so, dass er zur Interaktion einlädt. Veranstalten Sie zum Beispiel ein Wettbewerb, machen Sie ein Quiz oder lassen Sie Ihre Community über etwas mitentscheiden.
     
  • Bildmaterial
    Verwenden Sie eigenes Bild- und Videomaterial, um Emotionen zu transportieren. Achten Sie dabei auf die Qualität des Content-Materials. Vermeiden Sie verpixelte Bilder und Fotos. Aber Vorsicht: Hier gilt es, die Urheber- und Persönlichkeitsrechte zu beachten. Holen Sie die Einwilligung der gezeigten Personen für eine Veröffentlichung. Mehr dazu weiter unten.
     
  • Community aufbauen
    Verbinden Sie sich auf Social Media mit anderen Menschen und anderen Vereinen.
     
  • Hashtags nutzen
    Nutzen Sie auf Instagram relevante, passende Hashtags, um dem Content noch mehr Reichweite zu geben. Es gibt im Internet hilfreiche Tools, die Ihnen Hashtags mit einem hohen Suchvolumen vorschlagen (mögliches Tool siehe Link unten).
     
  • Posts mit kleinem Budget bewerben
    Bewerben Sie bestimmte Beiträge, um die Reichweite zu erhöhen. Die Bewerbung eines Beitrages funktioniert einfach (siehe Link unten) und bereits mit wenigen Franken kann deutlich mehr Reichweite erzielt werden.
     
  • Storytelling
    Und wohl das Wichtigste: Erzählen Sie Geschichten.

Verwendung von Bildern und Fotos im Internet

In der Veröffentlichung von Bildern und Fotos im Netz bergen Gefahren und man bewegt sich auf einem rechtlich heiklen Terrain. Deshalb gilt es, einige wichtige rechtliche Aspekte zu beachten. Wir thematisieren deshalb die relevanten urheberrechtlichen und persönlichkeitsrechtlichen Fragestellungen, damit Sie sich rechtskonform verhalten können.

Bei den Tipps und Tricks haben wir darauf hingewiesen, dass Sie, wenn immer möglich, eigenes Bildmaterial verwenden sollen. Damit vereinfachen sich nicht nur viele Rechtsfragen, sondern Sie können dadurch auch deutlich mehr Emotionen wecken – ein zentraler Bestandteil von Social Media. Die ganze Thematik um eine Urheberrechtsverletzung erübrigt sich damit, denn man ist selbst der Urheber des Bildes und hat unbeschränkte Nutzungsrechte. Nichtsdestotrotz bleiben einige rechtliche Unsicherheiten, die wir an dieser Stelle klären. Jede Privatperson hat das sogenannte «Recht am eigenen Bild». Deshalb müssen Personen, die fotografiert worden sind, einer Veröffentlichung und jeder einzelnen Verwendung des Bildes zustimmen. Diese Einwilligung kann auch durch konkludentes Verhalten (stillschweigend) erteilt werden. Dies ist der Fall, wenn sich die betroffene Person so verhält, dass man daraus schliessen kann, dass Sie nichts gegen das Fotografieren einzuwenden hat. Im Dokument unten finden Sie einige Praxistipps inkl. einer Vorlage für eine Einwilligungserklärung, damit man sich im Zweifelsfall etwas besser absichern kann.

Infoblatt & Muster Einwilligungserklärung Veröffentlichung von Fotos im Internet

Umsetzungsideen für Sportvereine

Zu guter Letzt ist in den sozialen Medien viel Kreativität gefragt. Stecken Sie in Ihrem Verein die Köpfe zusammen und machen sie gemeinsam ein Brainstorming. Unten im Downloadbereich finden Sie einige mögliche Ideen, die auf alle möglichen Sportarten adaptiert werden können.

Stöbern Sie für weitere Inspirationen direkt in den sozialen Medien. Wir haben Ihnen unten einige Social Media Beiträge von Sportvereinen zusammengetragen.

 

Social Media Umsetzungsideen für Sportvereine

Würdigung vom Ehrenamt

 

Suche nach ehrenamtlichen Personen

 

Erfolge und Vereinsaktivitäten kommunizieren

 

Auf Anlässe / Veranstaltungen hinweisen

 

 

Mehr davon?

In der nächsten Folge, die anfangs November erschienen ist, hören Sie den zweiten Teil des Gesprächs mit dem Social Media Experten Raphael Frangi. Er verrät, welche Tools Ihnen die Arbeit erleichtern, wie Sie ein Social Media Konzept für Ihren Sportverein erstellen und wie der Verein negativen Reaktionen im Netz begegnen soll.

PODCAST MAILBOX

Sie haben eine spezifische Frage zur Thematik oder einen Themenvorschlag für eine künftige Podcast-Folge? Dann schreiben Sie uns gerne ein Mail an info [at] zks-zuerich.ch

Jetzt kommentieren

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern.

Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Weitere Informationen.