Direkt zum Inhalt

Willkommen beim ZKS, für unterstützung bitte unter 044 802 33 77 melden.

Der ZKS als Drehscheibe zwischen Sportfonds und Vereinssport

Geldspiele machen die Akteure im Breitensport glücklich – aber nur, wenn bei Swisslos gespielt wird. Die Unterstützung durch Swisslos-Gelder aus dem Sportfonds Kanton Zürich ist für den Jugend- und Breitensport von immenser Bedeutung. Deshalb pflegt der ZKS die gute Partnerschaft mit dem Sportförderer Nummer 1.

Zentrale Aufgabe des ZKS ist, als Beauftragter des Kantons Zürich und des Sportamts des Kantons Zürich die Abwicklung der Sportfonds-Gesuche von Verbänden und Vereinen sowie von Gemeinden und Dritten im Bereich Sport zu koordinieren und bearbeiten. Die Swisslos-Kommission des ZKS setzt sich aus mindestens einem Vertreter jedes Mitgliederverbands zusammen und garantiert die fachkompetente Bearbeitung der Gesuche und eine verbandsdemokratische Zuweisung der Swisslos-Gelder aus dem kantonalen Sportfonds – «vom Sportler für den Sport». Die Bewertung und Bearbeitung aller Gesuche durch den ZKS führt zum jährlichen Antrag an den Regierungsrat.

Weil der Reingewinn der Swisslos Interkantonalen Landeslotterie vollumfänglich der Gemeinnützigkeit zugutekommt, darf Swisslos als Sportförderer Nummer 1 bezeichnet werden. Die kantonalen Lotterie- und Sportfonds unterstützen mit diesem Geld Projekte in den Bereichen Kultur, Sport, Umwelt und Soziales. Die Unterstützung mit Beiträgen aus dem Sportfonds Kanton Zürich an Sportanlagen, Sportmaterial und Ausbildung hat das zentrale Ziel, den Jugend- und Breitensport, den Vereins- und Verbandssport zu fördern.

Wissenswerte Fakten zu Swisslos

Wie viel Geld fliesst pro gespielten Franken in den Sport?

Mit dem jährlichen Reingewinn unterstützen die kantonalen Fonds jährlich über 17’000 Projekte und Institutionen aus den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt und Soziales. Der Sport profitiert im grossen Mass von Swisslos-Geldern: Pro gespielten Franken bei Swisslos gehen rund zehn Rappen an den Sport!

Wer sind die Nutzniesser der Swisslos-Gelder?

Neben dem Sport profitieren die Bereiche Kultur, Umwelt und Entwicklungshilfe, Bildung und Forschung, Soziales und Gesundheit sowie weitere gemeinnützige Projekte. Die aktuellen Zahlen sind auf der Swisslos-Website ersichtlich.

Weshalb spielt es eine Rolle, in welchem Kanton Swisslos-Produkte gespielt werden?

Jeder Kanton erhält jährlich einen Anteil des Reingewinns nach einem festgelegten Schlüssel, abhängig von Bevölkerungszahl und Spielumsatz. Je mehr im Kanton Zürich bei Swisslos gespielt wird, desto grösser ist der Betrag, der in den kantonalen Fonds fliesst. Im Kanton Zürich gehen jeweils 30 Prozent an den kantonalen Sportfonds.

Was alles sind Produkte von Swisslos?

Swiss Lotto und Euro Millions sorgen bei Ertrag und Reingewinn für den Löwenanteil. Seit jeher gehören auch Sportwetten wie die mittlerweile eingestellten Wetten Toto-X oder Toto-R respektive Totogoal dazu. Sie wurden abgelöst durch Sporttip. Ausserdem bietet Swisslos, neben Jass oder Bingo, eine breite Palette attraktiver (Rubbel-)Lose an wie Win for Life oder Happy Day.

Wie viel investiert Swisslos in die Prävention gegen Spielsucht?

Swisslos ist einerseits verpflichtet, den Kantonen 0,5 Prozent des Bruttospielertrages für die Spielsuchtprävention abzugeben. Andererseits realisiert Swisslos im Umfang von rund einer halben Million Franken Massnahmen, die verhindern, dass beim Spielen Probleme auftreten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern.

Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Weitere Informationen.