Direkt zum Inhalt

Willkommen beim ZKS, für unterstützung bitte unter 044 802 33 77 melden.

ZKS-News

Infodossier Podcast Folge 6: Social Media im Sportverein Teil 2

Regula Späni hat für die sechste Folge des ZKS Boxestopps nochmals bei Digital Business Experte Raphael Frangi Halt gemacht, um noch tiefer in die Thematik Social Media im Sportverein einzutauchen. In der neuen Folge von unserem Sportcast gibt es einige Geheimtipps auf die Ohren. Wir thematisieren das Social Media Konzept und besprechen, wie der Sportverein im Netz negativen Reaktionen begegnen soll. Zudem verrät Ihnen Raphael Frangi, welche Tools Ihnen im Social Media Dschungel die Arbeit erleichtern werden.

Erstellung eines Social Media Konzepts

In einem Social Media Konzept legt man fest, warum und in welcher Form man in den sozialen Medien auftritt. Sich eine Strategie zu überlegen, hilft auch dabei, die erstellten Inhalte relevant für die Zielgruppe zu machen. Nun: Wie geht man vor, um ein Social Media Konzept mit wenig Aufwand zu erstellen? Wir haben Ihnen die wichtigsten Schritte in einem Dokument detaillierter zusammengefasst und beschrieben.

Leitfaden zur Erstellung eines Social Media Konzepts

Unterstützung für die Erstellung von Social Media Beiträgen

Die Bespielung von Social Media Kanälen ist eine zeitintensive Aufgabe. Eine Herausforderung in der vom Ehrenamt-geprägten Umgebung, wo die zeitlichen und personellen Ressourcen beschränkt zur Verfügung stehen. Deshalb haben wir einige hilfreiche Tools zusammengefasst. Beginnen wir mit den Plattformen, die Ihnen bei der Verwaltung von verschiedenen Kanälen zur Hand gehen:

  • Hootsuite
    Bei Hootsuite können Sie verschiedene Plattformen über ein Tool bespielen (von Instagram, über Facebook, Twitter bis hin zu Pinterest). Hootsuite stellt neben der automatisierten Planung von Beiträgen auch eine gemeinsame Inbox zur Verfügung, damit die Nachrichten aus den verschiedenen Kanälen zentral bearbeitet werden können. Des Weiteren haben Sie mit einem Planungskalender jederzeit die Übersicht über Ihre Kanäle und können dank den Analysedashboards die Massnahmen optimieren. Die Nutzung ist aber nicht ganz kostengünstig.
     
  • Buffer
    Eine Alternative wäre Buffer. Auch darüber können verschiedene Kanäle betreut und Posts vorausgeplant werden. Das Tool kann die Veröffentlichung Ihrer Inhalte sogar so timen, dass die Chance am grössten ist, bei Ihrer Zielgruppe wahrgenommen zu werden. Bei Buffer steht eine kostenlose Version mit eingeschränkten Funktionen zur Verfügung.
     
  • ContentStudio.io
    Die Funktionen von ContentStudio.io sind mit den bisher vorgestellten Tools vergleichbar: Vorausplanen, automatisierte Veröffentlichung und Analysedashboards sind die Stichworte. Wie bei Hootsuite muss man für die Nutzung auch für ContentStudio.io etwas Geld in die Hand nehmen.
     
  • Creator Studio
    Dies ist die eigene Software von Meta und kann mit jedem Facebook-Account kostenlos benutzt werden. Sie können damit Ihre Inhalte auf Facebook und Instagram vorausplanen und veröffentlichen.

Neben diesen Automatisierungstools gibt es im Netz diverse Design-Tools, die es Ihnen ermöglichen, schnell und einfach attraktive Templates für Social Media zu erstellen. Wir stellen Ihnen hier zwei mögliche Plattformen vor, die Ihnen bei der Gestaltung von Social Media Beiträgen helfen:

 

  • Canva
    Canva ist ein webbasiertes Grafikdesign-Tool, mit dem Infografiken, Präsentationen, Postkarten, Flyer und vieles mehr erstellt werden können. Bereits mit der kostenlosen Version haben Sie mehr als 250'000 Vorlagen, die Sie nutzen können. Darunter finden Sie zahlreiche Vorlagen für Social Media Posts in verschiedenen Formaten, die Sie nach dem Drag-and-Drop-Prinzip individualisieren können. Die Plattform ist sehr benutzerfreundlich aufgebaut und einfach zu bedienen. Darüber hinaus kann das Endprodukt in verschiedenen Dateiformaten wie PDF, PNG oder JPG exportiert werden. Ein weiterer Vorteil für Vereine liegt darin, dass Canva über eine Funktion verfügt, die erstellten Designs mit anderen zu teilen und gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten.
     
  • Vista Create
    Vista Create ist in sehr vielen Punkten identisch mit Canva. Das Tool verfügt ebenfalls über eine umfangreiche kostenlose Version und bietet eine grosse Auswahl an Gestaltungsvorlagen. Ein Vorteil gegenüber Canva liegt darin, dass Sie Ihre eigene Schriftart hochladen und in die Designs einbauen können. Hingegen ein Minuspunkt gegenüber Canva ist, dass Sie bei Vista Create die Team-Funktion nur in der kostenpflichten Version zur Verfügung haben.

In der Folge 5 haben Sie erfahren, dass eigene Bilder rechtlich sowie emotional die bessere Wahl für Social Media Beiträge sind. Sollte Ihnen aber dennoch passendes Bild- oder Videomaterial zur Erstellung von Beiträgen fehlen, können Sie auf diverse Internetportale zurückgreifen. Unten finden Sie einige Links zu Datenbanken, auf denen Sie Stockbilder und -Videos finden. Diese dürfen sowohl für die persönliche wie auch kommerzielle Nutzung kostenlos und ohne Quellangabe heruntergeladen und verwendet werden. Es gilt aber dennoch die Empfehlung, die Lizenzbedingungen für die Nutzung bei jedem Foto aus dem Netz genau zu lesen. 

Verhalten bei negativer Kritik – Krisenkommunikation

Mit einem Auftritt in den sozialen Medien entsteht auch ein zusätzliches Gefahrenpotenzial für einen Shitstorm. Jede Handlung oder Aussage kann unerwünschte Konsequenzen auslösen und sich wie ein Lauffeuer verbreiten. Wir haben einige wichtige Punkte zusammengefasst:

  • Versuchen Sie, so bald als möglich den sachlichen Dialog mit den Kritikern zu suchen. Je länger Sie abwarten, desto grösser können sich negative Kommentare und Äusserungen auf den Fall und das Image auswirken.
  • Bestimmen Sie im Verein/Verband eine Person, bei der die Fäden zusammenlaufen und die als einzige Auskunft gibt. Dadurch werden Gerüchte und Halbwahrheiten korrigiert, und Ihr Verein/Verband kann das Ausmass und den Inhalt der Informationen steuern.
  • Beachten Sie in der Kommunikation neben den Bedürfnissen des Vereins/Verbandes auch immer die Bedürfnisse der Betroffenen.

 

Starten Sie mit Ihrem Verein auf Social Media durch

Sie oder eines Ihrer Vereinsmitglieder haben Interesse, noch mehr über Social Media im Sportverein zu erfahren und lernen? Melden Sie sich jetzt zum zweitägigen Kurs "Medienarbeit/Online-Kommunikation/Social Media" an.

PODCAST MAILBOX

Sie haben eine spezifische Frage zur Thematik oder einen Themenvorschlag für eine künftige Podcast-Folge? Dann schreiben Sie uns gerne ein Mail an info [at] zks-zuerich.ch

Jetzt kommentieren

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern.

Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Weitere Informationen.