Direkt zum Inhalt

Willkommen beim ZKS, für unterstützung bitte unter 044 802 33 77 melden.

Krisen meistern, bevor sie entstehen

Krisen und der Umgang mit ihnen werden gerne verdrängt – bis das unvorhergesehene Ereignis eintritt. Der ZKS hilft Vereinen und Verbänden, sich rechtzeitig darauf vorzubereiten.

Die Vorbereitung auf Krisensituationen ist für Sportvereine und Sportverbände ähnlich wichtig wie das Erarbeiten von ausgefeilten Trainingsplänen. «Issue Management» ist der entsprechende Begriff in der Businesssprache. «Das individuell angepasste und auf dem Basis-Krisenkonzept des ZKS aufbauende Verbands-Krisenkonzept hilft den Sportverbänden und ihren Vereinen, auf mögliche Krisensituationen vorbereitet zu sein und sich in diesen richtig zu verhalten», erklärt Christoph Zarth, Mitarbeiter der ZKS-Geschäftsstelle und verantwortlich für das Krisenkonzept. So können betroffene Verbände und Vereine die von der Krise tangierten Menschen entsprechend betreuen, gegenüber den Medien und anderen Vereinen verantwortungsvoll auftreten und die richtigen Schlüsse in der Prävention ziehen.
 

Mit einem eigens für den Verband erstellten Krisenkonzept stärkt der Verband das Vertrauen und das Image gegenüber seiner Sportart. «Gemeinsam mit dem Verband werden die Risikobereiche wie zum Beispiel Trainingsbetrieb, Infrastruktur und/oder Lageraufenthalte evaluiert», führt Christoph Zarth aus.

«Für Lagerleiter ist es wichtig, in unangenehmen Situationen einen kompetenten Ansprechpartner zu haben.»

Christoph Zarth, Koordinator Swisslos

Wichtiger Bestandteil sowohl des Basis-Krisenkonzepts als auch des Krisenkonzepts light ist eine standardisierte Notfallnummer, die an 365 Tagen im Jahr während 24 Stunden besetzt ist. «Das Ereignis können wir nicht verhindern, aber wir helfen, dass der vordefinierte Prozess geregelt abläuft. Wir unterstützen einen Lagerleiter am Telefon und helfen dem Sportverband, sein Krisenkonzept umzusetzen. Die Verantwortlichen werden schnellstmöglich informiert, damit diese die weiteren Schritte in die Wege leiten können», sagt der Geschäftsführer der Medicall AG, die im Auftrag des ZKS die Notfallnummer betreut. Das Spektrum der geschilderten Probleme ist sehr breit: Von Personenunfällen über private Probleme ausserhalb des Lagerbetriebs bis zu Bagatellvorfällen. Für Lagerleiter ist es wichtig, in unangenehmen Situationen einen kompetenten Ansprechpartner zu haben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern.

Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Weitere Informationen.